OPERATIONEN



Operationen führen wir in der renommierten Münchner Iatros-Klinik oder in einem speziell ausgestatteten Eingriffsraum in unserer Praxis durch. Dabei ist uns ein sehr hoher Hygienestandard wichtig. Wir bereiten unsere Instrumente maschinell mit den modernsten ( validierten ) Verfahren und externer Prozessdokumentation auf ( siehe auch entsprechende Vortragstätigkeit ).

Insbesondere bei der Therapie des nächtlichen Schnarchens und der behinderten Nasenatmung setzen wir die Radiofrequenz-Therapie ( RFT ) ein. Dieses hochmoderne Verfahren löst zunehmend die bisher meist angewendete Laser-Technik ab. Der große Vorteil der RFT gegenüber dem Laser ist die Gewebefreundlichkeit, da es nur zu einer minimalen Hitzeeinwirkung im benachbarten Gewebe kommt. Dies erhöht die chirurgische Präzision, verkürzt die postoperative Heilungsphase und verursacht nach dem Eingriff praktisch keine Schmerzen. Ein weiterer Vorteil der Radiofrequenz-Therapie ist die im Vergleich zur Lasertherapie gefahrlose Anwendung am Patienten ( z.B. keine Gefahr von Augenschäden ). Die Gewebeschwellung nach der Behandlung ist gering. Die Radiofrequenz-Therapie ist schnell - sicher - patientenfreundlich und eignet sich daher in besonderem Maß für ambulante Operationen.

Eine sorgfältige Diagnostik vor jeder Operation ist für uns selbstverständlich ( z.B. Allergietest / Computertomographie der Nasenebenhöhlen / nächtliche ambulante Schlafatmungsanalyse mit Computerauswertung ).